Das Spiel mit dem Seil

Wir hatten bereits erwähnt, dass Fesseln Kunst sein kann. Es kann aber so viel mehr sein und bewirken. Fesseln verbindet, vor allem auf der zwischenmenschlichen Ebene.
Wenn beide Parts einverstanden sind (natürlich^^) kann es jenseits des mechanischen Fesselns und Bildermachens neue Dimensionen eröffnen.

Fesselndes Spiel vom Vertrauen und Fallenlassen

Das Video mit Gorgone (Berlin) und ihrem Bunny zeigt sehr eindrucksvoll, wie eine solche Geschichte erlebt und erzählt werden kann.

Einfach mal fallenlassen, schweben und die Kontrolle komplett abgeben, das kann ein wahnsinnig aufregendes und schönes Erlebnis sein. Ob freundschaftlich oder zwischen Partnern ist dieser Vertrauensbeweis für den aktiven Part ein tolles Gefühl. Für den passiven Part ist dies oft sehr tiefenentspannend. Man kann für einige Zeit komplett abschalten und sich zu 100% führen lassen.

Self-Suspension

Man kann sich natürlich auch einfach alleine fesseln. Das erfordert natürlich noch etwas mehr Training und Vorsicht. Schau dir die Videos an.

WICHTIGER HINWEIS

Weil das doch immer wieder aufkommt, muss hier nochmal ein Disclaimer hin:
Die beiden im Video machen das seit vielen Jahren, daher der Umgang und die durchaus herausfordernden Elemente. Aber das ist jetzt nichts für Anfänger.
Stell dir vor du hast gerade erst angefangen Geige zu spielen. Würdest du nach wenigen Wochen bereits bei den Berlinern Philharmoniker die erste Geige spielen. Vermutlich nicht ;)
Also für alle, die ggf. durch ein solches Video geschockt sind: Man fängt bei Level 1 an, nicht bei 101!
Und Level 1 heißt: Ein bisschen verknoten, fertig, entknoten. Reichlich unspektakulär und video-unwürdig, dafür aber entspannend und wohltuend.